Peter's OX Server Admin GUI

September 10, 2009

Peter’s OX Server Admin GUI Release v0.1.17 (Stand: 2012/10/20)

Filed under: Einführung — oxgui @ 5:00 pm

en English version of this text.

Willkommen zu der Release (v0.1.17) von meiner Administrations-Oberfläche für die Open-Xchange Community Edition. Hintergründe zu diesem Projekt sind im folgenden Thread des OX-Forums zu finden.

Diese Release beinhaltet folgende Funktionalität – Verwaltung von

  • Kontexten
  • Benutzern
  • Ressourcen
  • Gruppen

Release-Information: http://oxgui.sciencesoft.at/oxversioninfo.txt

Installation

Voraussetzungen: Der OX-Server muss den Wiki-Anleitungen OX 6.20 oder OX 6.22 entsprechend bis zu dem Punkt Creating contexts and users aufgesetzt worden sein: SQL-Server, Apache, OXadmin, Filestore, etc. müssen entsprechend der Anleitung konfiguriert worden sein.

Wichtiger Punkt für Update oder Neuinstallation

Für OX 6.22.2 muss in der Datei
/opt/open-xchange/etc/server.properties
der Wert
com.openexchange.connector.maxRequestParameters: 30
auf 300 erhöht werden.

Für ältere OX 6.20.x Versionen muss in der Datei (siehe Forum)

/opt/open-xchange/etc/ajp.properties
der Wert von 
AJP_MAX_REQUEST_PARAMETER_COUNT: 30
auf
AJP_MAX_REQUEST_PARAMETER_COUNT: 300
erhöht werden.

Update von Version 0.1.x auf 0.1.16 für OX-Server Version kleiner 6.22

wget http://oxgui.sciencesoft.at/patch/v0.1.16/at.sciencesoft.oxadmingui.jar

existierendes Bundle

/opt/open-xchange/bundles/at.sciencesoft.oxadmingui.jar

gegen neues Bundle austauschen und  den OX Server neu starten.  Aber Achtung , wget überschreibt keine existierende Dateien, sondern legt die neuere Datei unter anderem Namen ab!

Neu: Update  auf 0.1.17 / OX-Server Version 6.22

Update des bestehenden Servers gemäß http://oxpedia.org/wiki/index.php?title=Update_to_6_22

wget http://oxgui.sciencesoft.at/patch/v0.1.17/at.sciencesoft.oxadmingui.jar

existierendes Bundle

/opt/open-xchange/bundles/at.sciencesoft.oxadmingui.jar

gegen neues Bundle austauschen.  Dann die Datei

wget http://oxgui.sciencesoft.at/patch/v0.1.17/at.sciencesoft.oxadmingui.ini

in das Verzeichnis

/opt/open-xchange/osgi/bundle.d

kopieren. Und den Server mit folgedem Befehl neu starten:

/etc/init.d/open-xchange restart

Neuinstallation  …

OX 6.20

wget http://oxgui.sciencesoft.at/psoxgui.0.1.16.tar.gz
tar -C / -xvzf  psoxgui.0.1.16.tar.gz
chown -R root:open-xchange /opt/open-xchange/etc/psoxgui

OX beenden
/etc/init.d/open-xchange-groupware stop
/etc/init.d/open-xchange-admin stop
OX neustarten
/etc/init.d/open-xchange-groupware start
/etc/init.d/open-xchange-admin start

OX 6.22

wget http://oxgui.sciencesoft.at/psoxgui.0.1.17.tar.gz
tar -C / -xvzf  psoxgui.0.1.17.tar.gz
chown -R open-xchange:open-xchange /opt/open-xchange/etc/psoxgui

OX neu starten
/etc/init.d/open-xchange restart

Überprüfung der Installation

Einige Sekunden warten, bis alle Komponeten des OX-Servers laufen... 
Der Befehl
/opt/open-xchange/sbin/listbundles  
sollte folgende Ausgabe auf dem Bildschirm bewirken: 
bundlename: org.eclipse.osgi status: ACTIVE 
bundlename: at.sciencesoft.oxadmingui status: ACTIVE 
bundlename: com.openexchange.authentication.database status: ACTIVE 
... 

Wenn beim oxadmingui bundle RESOLVED statt ACTIVE steht, oder das Bundle gar fehlt, dann besteht ein Problem bezüglich der 
Java-Abhängigkeiten. Folgender Befehl zeigt an, welche Java-Abhängigkeit das erfolgreiche Laden 
des Bundles verhindert hat. Hinweise liefern folgende Log-Dateien: 

tail -f -n200 /var/log/open-xchange/open-xchange.log.0
tail -f -n200 /var/log/open-xchange/open-xchange-osgi.log

Deinstallation

rm /opt/open-xchange/bundles/at.sciencesoft.oxadmingui.jar
rm /opt/open-xchange/lib/freemarker.jar
rm -r /opt/open-xchange/etc/psoxgui/
OX 6.20: rm /opt/open-xchange/etc/groupware/osgi/bundle.d/at.sciencesoft.oxadmingui.ini
OX 6.22: rm /opt/open-xchange/osgi/bundle.d/at.sciencesoft.oxadmingui.ini

Anleitung

Folgender Link öffnet die Login-Seite:

http://oxserver/servlet/webserver/index.html

login

Nach dem Anmelden das Menü Kontext auswählen, das alle bestehende Kontexte auflistet.

setctxadmin

Wichtig: Für schon bestehende Kontexte muss nachträglich einmalig der ContextAdmin (=Login) gesetzt werden. Kontext auswählen und das Menü ContextAdmin aufrufen, das Benutzer und Passwort abfragt. Für Kontexte, die über die GUI erzeugt wurden, ist dieser Vorgang nicht von Nöten. Die Kontext-Daten – Login, Default-Values – werden im Verzeichnis nach dem Schema

/opt/open-xchange/etc/psoxgui/context/1.properties

gespeichert, wobei der Property-Name gleich der internen Kontext ID ist.

Um Benutzer bearbeiten zu können, muss ein aktueller Kontext gesetzt werden.

setcontext

Die restliche Funktionalität sollte eigentlich selbsterklärend sein😉

Konfigurationsdateien

/opt/open-xchange/etc/psoxgui/

z.B. psoxgui.properties – beinhaltet globale Einstellungen für Sprache, Zeitzone etc.

Fehler melden/Wünsche/Beschwerden..

Das Servlet versucht alle auftretenden Fehler entsprechend zu behandeln – inklusive Ausgabe der Fehlermeldung auf dem Bildschirm. Dies triff auch auf  die Initialisierungphase des Servlets zu. Fehler während dieser Phase werden auch in die Datei /tmp/psoxgui/psoxgui_stacktrace.txt geschrieben.

Bitte diese Fehlermeldungen an folgende E-Mail-Adresse melden:

oxgui@sciencesoft.at

Oder alternativ per Antwort in der Kategorie Bug-Report. In dieser Kategorie werden auch alle akutell bekannten Fehler aufgelistet

Sourcen

OX 6.20: http://oxgui.sciencesoft.at/psoxgui.0.1.16.src.zip

OX 6.22: http://oxgui.sciencesoft.at/psoxgui.0.1.17.src.zip

Dies ist ein Netbeans-Projekt, das alle Sourcen & Libs beinhaltet. Ich entwickle dieses Projekt unter Windows. RMI Aufrufe werden mit Hilfe von PuTTY und einem SSH- Tunnel an den OX-Server durchgereicht.

Sourcen der Java ISPconfig3 Library: (JAVA->SOAP->ISPconfig3) – experimentelles Projekt,  dass nicht mehr weitergerführt wurde.

http://oxgui.sciencesoft.at/ISPconfig3.zip


Oktober 21, 2010

Freigabe der Version 1.0.11

Filed under: Allgemein — oxgui @ 6:39 pm

Bugfix Version:
– Abhänigigkeitsproblem verhindert das Laden der GUI für OX 6.18.1-Rev5
– Fehler beim Login als CTXadmin
– Korrekte Darstellung des Ports bei IMAPS

Februar 10, 2010

Freigabe der Version 1.0.9

Filed under: akutelle Entwicklung — oxgui @ 5:13 am

Folgende Neuerungen bringt die Version 1.0.9 mit sich:

Sortierung  der Anzeigdaten für die Menüs Kontext, Benutzer, Gruppe und Ressource.

Das Menü Benutzer bietet nun die Möglichkeit nach bestimmten Kriterien zu suchen:
… nach den Werten, die am Bildschirm dargestellt werden: ID bis E-Mail-Adresse (case-insensitive)
… nach fast allen Werten (‚all fields‘), die bezüglich eines Benutzers gesetzt werden können
… die Option ‚regular expression‘ bietet eine detailliertere Suche an (case-sensitive)

Ein interner Cache (vs. RMI-Abfrage) für Benutzerdaten soll die Handhabung und den Bildschirmaufbau beschleunigen. Die Einstellung
userCacheLiveTime=300
legt die Lebensdauer eines Cache-Eintrages in Sekunden fest. Der Wert 0 deaktviert den Cache.

Als weitere Optimierung legt der Parameter
displayUserLimit=100
fest bis zu welchem Limit Benutzer beim Einstieg in das Menü Benutzer am Bildschirm angezeigt werden. Wird dieser Wert überschritten startet das Menü Benutzer mit der Option ’search only“ –  es werden keine Benutzer angezeigt, außer diejenigen, die das Ergebnis einer Suche sind. Diese Option kann über die GUI wieder explizit aktviert, und deaktviert werden.

System.currentTimeMillis() – u.getCreationTime() > cacheLiveTimeuserCacheLiveTime=300

Februar 1, 2010

Freigabe der Release Version 0.1.8

Filed under: akutelle Entwicklung — oxgui @ 4:48 am

Die Release Version 0.1.8 umfasst folgende Änderungen: http://oxgui.sciencesoft.at/oxversioninfo.txt

Großen Dank  an Christian Zoffoli (xteklabs.com) für die italienische Übersetzung der GUI!

Der  Benutzerverwaltung stehen nun auch die erweiterten Felder zur Verfügung:

Januar 22, 2010

Freigabe der Release Version 0.1.7

Filed under: akutelle Entwicklung — oxgui @ 6:18 am

Die Release Version 0.1.7 umfasst folgende Änderungen:

Behebung diverser Fehler,  die Dank der Mitarbeit diverser Benutzer gefunden wurde:  http://oxgui.sciencesoft.at/oxversioninfo.txt

Neuerungen:

Gruppenverwaltung ist nun auch im Benutzermenü möglich:

Neue Konfigurationsparmeter in der ‚psoxgui.properties‘ Datei

‚minPasswordLen‘ setzt die minimale geforderte Länge des Benutzerpassworts

‚disableContextDelete=false‘ ermöglich das Löschen von Kontexten zu unterbinden. Dies ist für Umgebungen gedacht, wo es mehrere OX Administratoren gibt. Damit nicht einer irrtümlich im Dusel glaubend eine Ressource zu löschen, einen Kontext löscht…

Wer in Zukunft per E-Mail benachrichtigt werden will, wenn eine neue Version der OXGUI freigegeben wurde, soll eine E-Mail an

oxgui@sciencesoft.at

schreiben mit Wunsch in die Benachrichtigungliste aufgenommen zu werden – detto eine E-Mail für den Wunsch aus dieser Liste wieder entfernt zu werden.

Dezember 16, 2009

Freigabe der Release Version 0.1.6

Filed under: akutelle Entwicklung — oxgui @ 5:52 am

Die Release Version 0.1.6 umfasst folgende Änderungen:

ContextAdmin Login

Dieses Feature wird über den Parameter CTXamdinLogin=true in der Datei

/opt/open-xchange/etc/psoxgui/psoxgui.properties

aktiviert. Aber Achtung – der OXadmin muss sich einmal im System angemeldet haben. Nur mit dem OXadmin Password kann das System die verschlüsselten Context Admin Passwörter entschlüsseln.

Das Submodul ‚Benutzer ändern‘ unterstützt nun das Setzen/Ändern der ModuleAccess Flags:

Das Pluginkonzept wurde überarbeitet und erweitert. Das erste Plugin, das auf diesen Erweiterungen basiert, ein Plugin für  ISPconfig3, einem ‚hosting control panel‘, ist in der ersten Version fertig geworden. Dieses Plugin wird Jänner/Feber 2010 offiziell freigegeben –  mit der Veröffentlichung der Release ISPconfig 3.0.2. Mit Hilfe des Plugins werden E-Mail Domains, E-Mailadressen, E-Mailalias, Out-of-Office Meldungen und Weiterleitungen von der GUI implizit via SOAP  am ISPconfig3 System angelegt. Während der Entwicklung wurden einige Probleme der ISPconfig3-SOAP-Schnittstelle identifiziert, die aber erst mit der Version 3.0.2 bereinigt werden.

Den Gruppen wurde ein Gruppen E-Mail spendiert – eine E-Mail an diese Adresse wird an alle Gruppenmitglieder zugestellt.

Dezember 3, 2009

Filed under: akutelle Entwicklung — oxgui @ 8:27 am

Das Menü OX Benutzer ändern wurde um die Liste der AccessModule erweitert. Somit können diese Werte nun indviudell geändert werden. So kann nun man  z.B. für „ältere“ Benutzer, die vor OX 6.12 angelegt wurden das Flag MultipleMailAccounts gesetzt werden. Die verfügbaren AccessModule-Felder werden generisch durch Java-Reflection ermittelt. Somit sollten immer alle der aktuellen OX Version entsprechenden  Felder aufgelistet werden.

Dezember 2, 2009

Filed under: akutelle Entwicklung — oxgui @ 9:06 am

Auf der Roadmap von ISPconfig3 ist für  die Version 3.0.2 die   Unterstützung von Dovecot geplant. Der momentane IMAP -Server courier unterstützt kein SIEVE! Mit dovecot als IMAP-Server, der SIEVE fähig ist, wäre SIEVE für die Kombination von ISPconfig3 und Open-Xchange gewährleistet.

November 29, 2009

Filed under: akutelle Entwicklung — oxgui @ 7:31 am

Die akutelle Entwicklung des ISPconfig3 Plugins für meine OX-GUI ist am werden. Wie wichtigsten Dinge, wie das Anlegen von MailDomains, MailAccounts und E-Mails geschieht schon implizit im Hintergrund, wenn die jeweiligen OX-Objekte angelegt werden. Der Screenshot zeigt die entsprechenden neuen Felder in der Maske des OX-Benutzers. Die nächsten Schritte werden die Zeitsteuerung für die Abwesenheitsmeldung sein, und die Erweiterung der OX-Gruppen um eine kollektive E-Mail Adresse.

 

 

 

 

 

 

 

November 25, 2009

Plugin für ISPconfig3

Filed under: akutelle Entwicklung — oxgui @ 7:25 am

Mit der Version 1.0.5 meiner GUI hat ein Plugin-Konzept Einzug gehalten Dieses ermöglicht es nun bei Modifikationen (Erzeugen, Ändern,…) von OX-Objekten (Kontext, Benutzer,…)  entsprechende Plugins (JAVA oder Skript) aufzurufen. Momentan entwickle ich ein Plugin für ISPconfig3, einem ‚hosting control panel‘ für Linux. Die Verknüpfung zwischen OX und ISPconfig3 geschieht primär auf E-Mail Ebene.

z.B wird über die GUI ein neuer Kontext angelegt, so wird die entsprechende E-Mail-Domain unter ISPcongfig3 angelegt.

Detto wird beim Anlegen eines OX-Benutzer die entsprechende E-Mail-Box unter ISPconfig3 angelegt. Änderungen der Benutzer- z.B. löschen, etc – werden durch das Plugin implizit am ISPconfig3-Server nachgeführt.  Die Verknüpfung für Kontext und Benutzer (nur E-mail) sind fertiggestellt Der nächste Schritt ist die Handhabung von E-Mail-Alias – die genauso implizit am  ISPconfig3-Server angelegt werden sollen. Für dieses Plugin sind folgende Features geplant.

  • Unterstützung des Parameters Mail-Quota (schon umgesetzt)
  • ISPconfig3 basiert auf Courier – dieser unterstützt kein SIEVE. Belange wie SPAM und Filterregeln werden in der Konfigurationsdatei des Plugins als gloable Einstellung gehandhabt. Benutzerspezifische Einstellungen wie die Out-of-Office Meldung und Weiterleitungen werden aber ihre Entsprechung im OX-Benutzer Menü finden. Die Out-of-Office Meldung werde ich aber gleich mit einem Zeitintervall implementieren.
  • Für OX-Gruppen werde ich eine optionale E-Mail-Adresse einführen, die am ISPconfig3-Server mit einer Weiterleitung an alle Gruppenmitglieder implizit angelegt wird.

Da dieses Projekt bei mir so nebenbei läuft, wird die Umsetzung aber doch etwas dauern. Erste Erfolge bei der Umsetzung dieser Belange stellen sich recht rasch ein. Wenn man aber alle Möglichkeiten und Implikationen abdecken will, dann ist dies ein Haufen Arbeit. z.B. Ändere ich im Kontext die E-Mail-Domain – so ist dies auf der ISPconfig3-Ebene keine Problem – da E-Benutzer und dessen E-Mail-Domain zwei verschiedene DB-Einträge sind. Auf OX Ebene muss ich aber alle Benutzer enummerieren und E-Mail-Adresse,IMAP-Login, Alias etc.  der neuen E-Mail-Domain dementsprechend anpassen. Fehlerhandling, inklusive Rollback ist auch nicht so trivial. Weiteres sollte ich mal mit der Passwort-Problematik auseinandersetzen. Unter OX kann der Benutzer sein PWD ändern – warum auch nicht – unter ISPconfig3 nicht.

Das nächste Plugin ist auch schon Vorbereitung – ein Plugin für openmeetings. Dieses bietet wie ISPconfig3  eine SOAP Schnittstelle. Der werte Leser wird sich nun die Frage stellen warum ich schon mit dem nächsten Plugin anfange, bevor ich das andere fertig habe. Die Frage ist recht einfach beantwortet – ich möchte einfach gewisse technische Grundlagen vorab abklären. Welche SOAP-Java Bibliothek kommt zum Einsatz – AXIS vs. AXIS2. Wie es aussieht bleibe ich für das Erste bei AXIS. Mit AXIS2 schaffe ich es einfach nicht die ISPconfig3 SOAP Schnittstelle anzusteuern. Ich werde das openmeetings-Plugin wahrscheinlich auf der Ebene von OX-Gruppen ansiedeln. Entsprechende Gruppen haben das Recht eine Videokonferenz zu bestreiten.

Folgende Erweiterung ist schon umgesetzt – GUI-Login als ContextAdmin – dieser sieht nur bestimmte Menüs.

Open-Xchange Chat Modul

Filed under: akutelle Entwicklung — oxgui @ 5:54 am

12./24. Oktober 2009:
Ich plane mit Hilfe der RIA Entwicklungsumgebung OpenLaszlo einen kleines Chat-Programm in Form eines UWA-Modules für den OX-Server zu entwickeln.
Erster Prototyp mit Dummy-Funktion OX-Chat (Flash Version) oder alternativ als HTML/JS.  OpenLaslzo ist in meiner Meinung eine erstaunliche Prorammierleistung – eine RIA-Entwicklungsumgebung, die sowohl Flash, als auch HTML/JS auf gleicher Augenhöhe unterstützt.

chat2

Older Posts »

Bloggen auf WordPress.com.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.